Oberwald

Beschreibung

Kommst du zu mir herunter, √∂ffnet sich weit das Tal. Kommst du zu mir her√ľber, wird es hell leuchtend. √úber die P√§sse oder durch den Furkatunnel bin ich das erste Dorf, das du im Goms zu sehen bekommst. In alten Dokumenten (1386) werde ich auch Superiore Valde genannt.

Die Gommer P√§sse brachten mir Kelten, R√∂mer und im 8. Jahrhundert die Alemannen als Reisende und Bewohner. Gleich wie sich bei mir der Rotten nach dem Sturz vom Rhonegletscher ins Tal beruhigt, findest du als Besucher bei mir zur Stille. Neben dem Dorfkern rechts des Rottens¬†geh√∂ren Unterwassern, Gletsch und die verlassenen Weiler des Gerentals auf der linken Talseite zu mir. Von K√ľnstler Johann Ritz und Anton Sigristen stammen die wertvollen Schnitzereien und Alt√§re in meiner Dorfkirche. Lange war ich im Winter Endstation der Eisenbahn. 1982 wurde ich und das ganze Goms durch die Er√∂ffnung des 15,4 Kilometer langen Furka Eisenbahntunnels neu belebt.

Die¬†alte Bergstrecke √ľber die Furka wurde von Eisenbahnliebhabern gerettet, restauriert und wird im Sommer mit wunderbar instand gestellten Dampflokomotiven befahren. Einmalig ist das Erlebnis, das eine Fahrt mit der Furka Dampfbahn √ľber den Furkapass verspricht. Einmalig ist die Lage mit dem weiten Blick √ľber das Obergoms. Einmalig ist das Naturparadies des Gletschervorfeldes beim Rhonegletscher. Mit dem Grand Hotel Glacier du Rh√īne in Gletsch und dem Belv√©d√®re beim Furkapass geh√∂re ich seit 1850 zu den Pinoniergemeinden des Tourismus in den Alpen. Ich freue mich, dass du mich besuchst.

Kommst du zu mir herunter, √∂ffnet sich weit das Tal. Kommst du zu mir her√ľber, wird es hell leuchtend. √úber die P√§sse oder durch den Furkatunnel bin ich das erste Dorf, das du im Goms zu sehen bekommst. In alten Dokumenten (1386) werde ich auch Superiore Valde genannt.

Die Gommer P√§sse brachten mir Kelten, R√∂mer und im 8. Jahrhundert die Alemannen als Reisende und Bewohner. Gleich wie sich bei mir der Rotten nach dem Sturz vom Rhonegletscher ins Tal beruhigt, findest du als Besucher bei mir zur Stille. Neben dem Dorfkern rechts des Rottens¬†geh√∂ren Unterwassern, Gletsch und die verlassenen Weiler des Gerentals auf der linken Talseite zu mir. Von K√ľnstler Johann Ritz und Anton Sigristen stammen die wertvollen Schnitzereien und Alt√§re in meiner Dorfkirche. Lange war ich im Winter Endstation der Eisenbahn. 1982 wurde ich und das ganze Goms durch die Er√∂ffnung des 15,4 Kilometer langen Furka Eisenbahntunnels neu belebt.

Die¬†alte Bergstrecke √ľber die Furka wurde von Eisenbahnliebhabern gerettet, restauriert und wird im Sommer mit wunderbar instand gestellten Dampflokomotiven befahren. Einmalig ist das Erlebnis, das eine Fahrt mit der Furka Dampfbahn √ľber den Furkapass verspricht. Einmalig ist die Lage mit dem weiten Blick √ľber das Obergoms. Einmalig ist das Naturparadies des Gletschervorfeldes beim Rhonegletscher. Mit dem Grand Hotel Glacier du Rh√īne in Gletsch und dem Belv√©d√®re beim Furkapass geh√∂re ich seit 1850 zu den Pinoniergemeinden des Tourismus in den Alpen. Ich freue mich, dass du mich besuchst.

Lage
EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END